Willkommen! Einloggen Ein neues Profil erzeugen

erweitert

Motorisierung Happycat-Evolution Benziner? E-Mot?

geschrieben von Uwe A 
Motorisierung Happycat-Evolution Benziner? E-Mot?
06.10.2016 16:48:19
Hallo liebe Happycat-Evolution-Fans, Nutzer,

in diesem Jahr war ich am Müritzsee da ich den HC-E nicht nur zum Segeln nehme, auch längere gezielte Fahrten unternehmen möchte, ist ein Motorisierung unausweichlich.
Unausweichlich?
Bsp. Müritzsee: wollte direkt Röbel anfahren. Ca. 2,5km vom Startpunkt entfernt. Nach 1. Std. habe ich das Kreuzen aufgegeben.Bin umgekehrt.
Ich wollte den gesammten Müritzsee erkunden. Nur mit Segel!? Nein, zu riskoreich!? Die Aussage von erfa. Segler: es kann plötzlich Flaute herschen (habe ich selber erlebt).

Ostsee/Fehmarn: wollte nach Heiligenhafen. Musste ich gegen den Wind(kreuzen). Abgebrochen!
Direkte Fahrt nach Orth: Kam nicht in den Hafen, ungünstige Windrichtung.

Hier habe ich gemerkt, für erkundungs, b.z.w. gezielte Fahrten(in Häfen, Kanälen,...) wäre ein AB-Motor von großen Nutzen.

E-Antrieb
Vorteil: kann fast überall fahren, leise,
Nachteil: Schwerer Accu, Kabel..., geringe Reichweite, geringe Geschwindigkeit, hoher Preis (zus. Accu LiPo ~900€)

Benziner
Vorteil: Große Reichweite (3,5PS ca. 1l/h), dann habe ich noch ein 5l Kanisterchen an Bord (ich denke das sagt viel), höhere Geschwindigkeit, Kraftreserven...,
Nachteil: Kann nicht überall fahren, laut,

Es mag klingen das ich das falsch Gefährt habe. Nein! Kann mit Freude sagen, dass ich gerade auf Fehmarn, herrlich Segel-Törns hatte!! Teils auf einer Kufe!!
Segeln steht für mich im Vordergrund!!
Gerade im HAPPY-CAT sehe ich die Vorteile: Er ist Vielseitig nutzbar!!
Deshalb habe ich ihn mir angeschaft.

Nun noch eine wichtige Frage (AB-Benzin): Reichen 2,5 PS aus oder ist es besser mit 6PS?
Ich fahre mit meiner Frau und etwas Gepäck(Tasche, Verpflegung, Anker, Tampen....)
Würde mich auf eine Antwort freuen.

Viele Grüße und eine Hand-breit......

Uwe A
Re: Motorisierung Happycat-Evolution Benziner? E-Mot?
08.10.2016 09:24:23
..kommt drauf an was du machen willst.Bei Flaute und ohne Wellen kannst du mit 100 Watt E-Motor sehr weit kommen.Wenn du Welle und Wind gegen dich hast sind 800 Watt kein Luxus, da fährst du sonst rückwärts.Also e Motor als Flautenschieber gut (ich habe den Torqueedo 1300) aber nimm keinen zu schwachen, sonst hast du ein Problem.Hauptpunkt ist aber der Akku.Einen schweren Bleiakku am Boot macht keinen Sinn, da musst du schon in einen modernen akku investieren oder eben Torqueedo. Benziner:Eher was, wenn du größere Strecken fahren willst, also Stunden unter Motor, da ist der Benziner die bessere Wahl.
Re: Motorisierung Happycat-Evolution Benziner? E-Mot?
12.10.2016 20:38:46
Danke für die Nachricht,
die e-Motorisierung ist sicher umweltschonender b.z.w. man darf auf wesentlich mehrerern Gewässer fahren.
Aber wenn man wirklich lange Strecken fahren möchte ist ein Benziner die bessere Wahl.
Ich betrachte nur die Gewässer um Berlin/Werder/Potsdamm(Brandenburg), hier kann man sich den ganzen Tag auf Erkundungsfahrt machen. Motor, nach meiner Beobachtung ( 3mal Werder Campingplatz), unbedinngt erforderlich. Habe dort nie Wind erlebt!
Nun ja, ich stehe ich immer noch vor der Frage, Benziner 3,5PS (Leichter(ca.18kg), besseres Handling, weniger Geschw.)
Benziner 6,0 PS (Reichlich Leistung, ev. übermotorisiert,
Schwerer(28kg),schlechteres Handling, ev. von den Ausmaßen zu groß?)

Deine Erfahrungen würden mir sich weiterhelfen!

Gruß
Uwe A
Re: Motorisierung Happycat-Evolution Benziner? E-Mot?
12.10.2016 21:01:12
3,5 PS langen dicke, der andere ist zu schwer am Heck
Re: Motorisierung Happycat-Evolution Benziner? E-Mot?
13.10.2016 07:05:19
Dann müsste auch ein Travel 1003 mit großem Akku dicke langen? bzw. mit 2. Akku
Einzig der Preis ist doppelt so hoch :-(

sg Tom
Re: Motorisierung Happycat-Evolution Benziner? E-Mot?
20.12.2016 09:21:37
Hallo!

Habe mich damals für den Torqeedo 1003 aus folgenden Gründen entschieden :

* Gewicht, mit ca.15 kg leichter als ein 5 PS 4 Takter,
* Es stinkt weder beim Fahren noch bei der Anfahrt/Abfahrt im Kfz
* weniger Lärm (ganz lautlos ist er ja auch nicht)
* Ich kann wirklich überall damit fahren (auch auf unseren österreichischen Seen B-) )
* Leistung satt, Reichweite bei Halbgas über 8 sm, dabei liegt eine Geschwindigkeit von 4 kn, eher drüber an. Bei Vollgas ist der Geschwindigkeitszuwachs eher gering, dafür reduziert sich die Reichweite stark.
*keine Wartung nötig ausser laden, daher keine zusätzlichen Kosten

Bin mit dem Motor auch auf dem Meer (Adria) unterwegs, dort nütze ich ihn vor allem zum An- und Ablegen.

Insgesamt für mich eine sehr gute Wahl, besser als ein 5 PS Benziner, der neu etwa gleich viel kostet.

LG

Martin

Immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel
Re: Motorisierung Happycat-Evolution Benziner? E-Mot?
04.02.2017 18:24:45
In dem Zusammenhang wäre die Lebensdauer des Akkus eine interessante Größe.
Wenn ich "damals" lese, dann hat er schon ein paar Jährchen hinter sich?
Gruß
Jürgen
Re: Motorisierung Happycat-Evolution Benziner? E-Mot?
28.02.2017 21:25:40
Hallo,
bei meinem HCE verwende ich einen Honda Langschaft mit 2,3PS. Das ist eine sehr kompakter und leichter Benzinmotor. Motor und Cat werden in einem "speziellen" Fahrradanhänger mit einem eBike transportiert. Gerade das montieren des Motors, wenn der Cat schon im Wasser schwimmt, ist sehr einfach. Nach meinem Empfinden kommt der Cat noch recht gut voran, Hauptverwendungszweck ist ja das Segeln. Den Cat habe ich auch schon mit dem Motor in einer großen Dachbox transportiert, das spricht auch für das leichte Gewicht des kleinen Honda.

Grüße vom Bodensee...
Re: Motorisierung Happycat-Evolution Benziner? E-Mot?
20.04.2017 14:55:53
Moin habe mich nach langem Überlegen vor 2 Jahren für den Torqeedo 1003L entschieden, mittlerweile mit dem zweiten großen Akku als Sicherheit. Reichweite bei 250-300W etwa 15km mit dem kleinen und über 25km mit dem großen Akku.

E-Motor, weil:
- kein Gestank bei Transport im Auto, Dachbox Hänger keine Option für mich
- Ich fahre gerne auch mal auf einer Kufe, obwohl ich bislang noch nicht rein geplumbst bin, will ich nicht das erste mal mit Benzin Motor reinfallen, Torqeedo ist wasserdicht
- Immer an, immer sofort volle Leistung
- Torqeedo ist zwar schweineteuer aber eben gut

Dieses Jahr auf der Ostsee (Youtube: 100km mit dem HCE auf der Ostsee) hatte ich den motor auch nur zur Sicherheit mit, allerdings erleichtert er das Anlegen in Häfen enorm (Kloster Hiddensee und Stralsund). In Kloster schauten mich die Yachtsegler ungläubig an, als wir mit vollem Gepäck gegen einen dreier Wind, der frontal auf die Hafeneinfahrt Stand raus wollten. Zuverlässig brachte uns der Torqeedo gegen den Wind hinter der Cardinaltonne Nord , dort setzen wir die Segel und sind mit drei Schlägen frei gekommen.

Im Sommerurlaub auf Kroatien sind wir ohne Mast als reines Badeboot mit 4 Mann Besatzung 4Luftmatrazen, Badeausrüstung für den Tag, Getränke und Essen ca. 14km (hin und zurück) in eine Badebucht nur mit der "kleinen" Batterie.

Viele HCE Besitzer die ich kenne schwären auf Ihren Benziner, also wer die Wahl hat...

LG, da

Ulllli
Re: Motorisierung Happycat-Evolution Benziner? E-Mot?
06.08.2018 19:02:50
Wir haben einen Torqeedo 1003 ohne Ersatzbatterie zu unserem HC-EVo. Vor zwei Jahren hatten wir das Problem mit Tages-Strand-Gepäck, 4 Erwachsenen und unseren 2 Enkelkindern zu einer kleinen Felsinsel vor der Küste Kroatiens mit einer Akkuladung tour/retour zu gelangen.

Ich weiß, HC-EVO ist damit total überladen, aber wir wollten immer zu zweit von der kleinen Insel aus segeln, während die anderen beiden mit den Enkelkindern am Strand bleiben.

Fazit: mit den ca. 3,5 Elektro-PS sind bei ruhiger See und mittlerer Geschwindigkeit ca. 6km Reichweite möglich.
ACHTUNG: beim HC-EVO ist der Motor im Segelbetrieb immer zu demontieren, da sonst die Ruderpinne blockiert wird!!!

Daher haben wir im vergangenen Jahr einen 6PS Benzinmotor angeschafft. Der lässt sich zwar auch auf der Motorhalterung des HC-EVO gut betreiben, man kann aber nicht mehr segeln!!!!

Fazit: Der Benzinmotor ist zu schwer, um ihn als Flautenschieber mitzunehmen... Entweder Benzinmotor mittig anstelle des Ruders montieren, oder segeln.
ACHTUNG: abgesehen davon darf ein Benzinmotor in den meisten Ländern nur mit Bootsführerschein und mit einem angemeldeten Boot betrieben werden!!

Aus meiner eigenen Erfahrung: Der Betrieb des HC mit einem Benzinmotor lohnt den Aufwand nicht (nur reiner Motor oder reiner Segelbetrieb möglich, FB1 Motorschein erforderlich, Bootszulassungspapiere mit auf den Schwimmern aufgeklebten Kennzeichen, Jahreslizenz für Kroatien zu lösen)

Meine Empfehlung daher: Torqeedo 1003 eventuell mit Ersatzakku (zusätzlich ca. 1.000.-) als Flautenschieber, Beim Segeln Akku entfernen und in die Bugpacktasche vor H2O geschützt einpacken und den Motor mit Spanngummi auf das Bugverdecknetz binden.

Bis jetzt darf man mit einem E-Motor bis 3,5PS auf allen Österreichischen Seen ohne Zusatzerlaubnis fahren und in Kroatien gibt es derzeit auch noch keine Probleme mit E-Motoren. Für Benzinmotorbetrieb in Kroatien ist eine Bootsführerlizenz und gültige Bootspapiere sowie Jahreslizenz für das Boot erforderlich! Auf den meisten Gewässern in Österreich ist das Fahren mit Benzinmotor ohnehin nicht erlaubt und wenn, dann nur mit speziellen Zulassungen (Donau, Wörthersee, Bodensee)

Hoffe ich konnte mit meinem Beitrag noch ein wenig mehr zur allgemeinen Aufklärung beitragen
Liebe Grüße und trotz des "Motorgeschwafels"
wünsche ich allen "fair Winds"!
Christian
Re: Motorisierung Happycat-Evolution Benziner? E-Mot?
13.08.2018 21:15:53
Zeitlbch schrieb:
-------------------------------------------------------
> ACHTUNG: beim HC-EVO ist der Motor im Segelbetrieb
> immer zu demontieren, da sonst die Ruderpinne
> blockiert wird!!!
>
> Daher haben wir im vergangenen Jahr einen 6PS
> Benzinmotor angeschafft. Der lässt sich zwar auch
> auf der Motorhalterung des HC-EVO gut betreiben,
> man kann aber nicht mehr segeln!!!!

Hallo!

Wir haben vor kürzem einen Motor gebraucht während des Urlaubs gekauft und mit kaum Werkzeug eine provisorische Halterung aus einem sehr stabilem Brotbrett gebastelt...
Ging super und segeln könnten wir auch ohne Probleme...
grinning smiley
Würde ich auf Dauer nur das Brett verbessern, aber die Art der Halterung finde ich ok.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 14.08.2018 21:30 von pekaok.
Dateianhänge:
öffnen | Download - IMG-20180811-WA0002.jpg (242.6 KB)
Re: Motorisierung Happycat-Evolution Benziner? E-Mot?
17.08.2018 08:04:15
Hallo zusammen,
ich kann den Ausführungen von PEKAOK nur zustimmen.
Wir haben einen 4 PS Viertakter montiert. Segeln ist ohne größere Probleme möglich. Der Ruderausschlag auf der Motorseite ist etwas eingeschränkt. Aber damit kann man gut leben. Stellt man den Motor fest, geht die Steuerung über die Pinne. Erhöht den Komfort.
Höchstgeschwindigkeit mit 2 Personen (segelfertig): 18 km/h laut GPS. Verbrauch bei normaler Fahrt (ca. 10-12 Km/h) 0,9ltr/h.
Der Kat gewinnt durch den Motor ganz erheblich an universeller Einsetzbarkeit.

Grüße

Heiinjoy
Re: Motorisierung Happycat-Evolution Benziner? E-Mot?
01.09.2018 16:30:20
Hallo Zusammen,

vor dieser Frage stehe ich auch.
Am Motorausleger einen E Motor (Torqueedo Travel 1003CL oder der ePropulsion - Spirit 1.0) oder der leichte (14kg) Suzuki 2,5 PS
oder doch gleich mehr in Richtung Spaß und einen 5/6 PS Benziner direkt ans Heck.

Im Urlaub hatte ich den HCH noch nicht und habe mir ein kleines Schlauchi vom Campingplatz mit 5 PS gemietet. Wir sind in ca 5 Std. einmal um den See gefahren thumbs up. Im Tank waren noch 6-8 Liter, und aus den Erfahrungen mit einem 2 Takter von vor 30 Jahren eher gemütlich unterwegs. Eine Vollgasfahrt währe auf die Dauer auch nervig gewesen und unter Vollgas sind wir auch nicht ganz ins gleiten gekommen. Aber es war toll den See zu erkunden ein einsamme Stelle zu Baden gefunden und der Tank war am Ende gefühlt nur 2 ltr. leichter. Da der HCH bestimmt mit weniger Leistung an seine Höchstgeschwindigkeit kommt würde es ein 3,5 PS ja auch tun.

Der Motorausleger soll ja nicht mit mehr als 17 kg belastet werden, mit einem Merkury 3,5 PS ist man da brutto schon drüber und den verbauten 1 ltr. Tank bringt mich nicht viel weiter als einer der E Mots.

Hat jemand Erfahrung mit dem ePropulsion - Spirit 1.0 ? Die Geräuschentwiklung ist der Hammer, dagegen hört sich der Torqueedo wie ein Trennschleifer oder Hochleistungsföhn an.


Übrigens habe ich am 18/19.08.2018 mit meinem neuen HCH die Jungfernfahrt auf dem Bodensee gemacht. Kressbronn Landesteg - Rheineinmündung und zurück (mehrmals) und dabei ohne große Vorkenntnisse ein paar Dickschiffe geärgert, Fazit: Juuhhhuuuuu.

Grüße

Tommy
Sorry, in diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.

Hier klicken um sich einzuloggen